Europäische Demokratiebewegung


"One very simple but radical idea to democratise Europe":
DiEM25 = Democracy in Europe Movement 20125 / Demokratie in Europa Bewegung 2025
DSC = DiEM25 Spontaneous Collectives / Spontane Zusammenkünfte : Gemeinschaften
========================================================================
Unterhalb der aktuellen Blog-Infos der Kampagne finden sich Interview-Videos mit Y. Varoufakis sowie die Gründe und Zielsetzungen von DiEM25.
========================================================================

Aus den Newslettern der Kampagne:


Anmelden



========================================================================

Das Interview-Video mit Yanis Varoufakis, ehemaliger Finanzminister Griechenlands und Mitbegründer von "Democracy in Europe Movement 2025", erläutert die Hintergründe von DiEM25:
Demokratie vs. EU-Kollaps (17 Minuten)



Quelle: www.kontext-tv.de



Interview-Video über die ersten Erfolge der Bewegung und mit Antworten auf aktuelle Fragen:
Yanis Varoufakis und Srecko Horvat - Gründer von DiEM25 (10 Minuten)




Europäische Demokratiebewegung DiEM25
Democracy in Europe Movement 2015


Die Gründe für DiEM25 und seine Ziele:
Obwohl sich die Mächtigen in Europa so um ihre weltweite Wettbewerbsfähigkeit, um Migration und Terrorismus sorgen, jagt ihnen nur eines wirklich Angst ein: die Demokratie!
Obwohl sich die Mächtigen in Europa so um ihre weltweite Wettbewerbsfähigkeit, um Migration und Terrorismus sorgen, jagt ihnen nur eines wirklich Angst ein: die Demokratie! Sie berufen sich auf die Demokratie, aber nur, um sie in der Praxis zu verleugnen, auszutreiben und zu unterdrücken. Sie wollen die Demokratie für sich vereinnahmen, umgehen, korrumpieren, mystifizieren, usurpieren und manipulieren, um ihre Energie zu brechen und ihre Möglichkeiten zu blockieren.
Denn eine Herrschaft der Völker Europas, eine Regierung durch den Demos ist der gemeinsame Alptraum:
• der Brüsseler Bürokratie (und ihrer mehr als 10.000 Lobbyisten)
• ihrer Eingreiftrupps und der Troika, die sie zusammen mit nicht gewählten „Technokraten“ aus anderen internationalen und europäischen Institutionen gebildet haben
• der mächtigen Eurogruppe, die jede gesetzliche oder vertragliche Grundlage fehlt
• der geretteten Banker, Fondsmanager und wiedererstehenden Oligarchien, die weiterhin die Massen und ihre organisierte Artikulation verachten
• politischer Parteien, die sich auf Liberalismus, Demokratie, Freiheit und Solidarität berufen und deren elementarste Grundsätze verraten, sobald sie an der Regierung sind
• von Regierungen, die grausame Ungleichheit fördern, indem sie eine selbstzerstörerische Austerität verhängen
• von Medienmogulen, die die Kunst, Ängste zu schüren, zu einer großartigen Quelle von Macht und Profit entwickelt haben
• von Konzernen, die in Zusammenarbeit mit geheimniskrämerischen öffentlichen Einrichtungen auf die gleichen Ängste setzen, um Geheimhaltung und eine Kultur der Überwachung zu propagieren und die öffentliche Meinung in ihrem Sinne zu beeinflussen.
Warum ist das wichtig?
Transparenz ist der Sauerstoff der Demokratie. Verschleierung (oder "Vertraulichkeit", wie die Insider es lieber nennen) ist ein Vorbote schlechter Entscheidungen, welche Europas Gemeinwohl untergraben.
• Haben Sie sich je gefragt, warum die Arbeitslosenrate in der EU auf einem Level feststeckt, dass die USA zuletzt 2009 hatten?
• Haben Sie je gemerkt, dass die Eurogruppe seit nunmehr sechs Jahren jeden Monat verkündet, das Ende der Krise sei in Sicht?
• Wussten Sie, dass in diesem Moment, Ihre Abgeordneten im EU Parlament die TTIP-Verhandlungsdokumente (die die Zukunft unserer Arbeit, unserer Sozialleistungen, unserer Produktstandards und unseres Umwelt- und Innovationsschutz bestimmen) nur einsehen können, wenn sie sich verpflichten, kein Sterbenswort über den Inhalt dieser Dokumente zu verlieren.
• Sind Sie sich im Klaren darüber, dass 10 000 (!) Lobbyisten in Brüssel nur dafür bezahlt werden, in regelmäßigen geheimen Treffen unsere Vertretern in der EU nach ihren Partikularinteressen zu beeinflussen und die so oft direkt gegen Ihre Interessen als Bürger/in gerichtet sind.
Ohne zu wissen, ob und auf welche Weise sich unsere Vertreter in Brüssel oder Frankfurt für unsere Interessen einsetzen, haben wir keinerlei Kontrolle über sie. Demokratie wird eine Farce und der europäische Entscheidungsprozess produziert eine Fehlentscheidung nach der anderen.
Es ist Ihnen heutzutage nicht möglich die Dokumente einzusehen, die die Zukunft Europas formen werden. Es ist nicht möglich zu erfahren, was ihr EU-Vertreter auf entscheidenden Treffen gesagt hat oder wie er abstimmte. Auch Ihre Enkel werden es in den kommenden Jahrzehnten nicht können, da es keine (Wort-)Protokolle oder Aufzeichnungen dieser Sitzungen gibt.
Ist es da ein Wunder, dass die Institutionen der Europäischen Union nicht mehr das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger Europas genießen?
Ist es verwunderlich, dass sich die Europäische Union in einem fortgeschrittenen Stadium des Zerfalls befindet?
Nein, ist es nicht. Es ist eher das natürliche Resultat von Geheimniskrämerei und Verschleierung im europäischen Entscheidungsprozess.
DiEM25
Wir glauben an ein Europa der Vernunft, der Freiheit, der Toleranz und der Fantasie, das ermöglicht wird durch Transparenz in allen Bereichen, wahre Solidarität und echte Demokratie.

Wir wollen
• ein demokratisches Europa, in dem alle politische Macht von den souveränen Völkern Europas ausgeht
• ein transparentes Europa, in dem alle Entscheidungsprozesse unter den wachsamen Augen der Bürger stattfinden
• ein geeintes Europa, in dem die Bürger innerhalb eines Landes genauso viel gemeinsam haben wie mit den Bürgern anderer Länder
• ein realistisches Europa, das sich radikale, aber erreichbare demokratische Reformen vornimmt
• ein dezentralisiertes Europa, das die Zentralgewalt nutzt, um möglichst viel Demokratie am Arbeitsplatz, in großen und kleinen Städten, Regionen und Ländern durchzusetzen
• ein pluralistisches Europa der unterschiedlichen Regionen, Ethnien, Glaubensüberzeugungen, Nationen, Sprachen und Kulturen
• ein egalitäres Europa, das die Verschiedenheit feiert und der Diskriminierung nach Geschlecht, Hautfarbe, sozialer Schicht oder sexueller Orientierung ein Ende bereitet
• ein kultiviertes Europa, das die kulturelle Vielfalt seiner Völker nutzt und sich nicht nur um sein unschätzbares Kulturerbe kümmert, sondern auch die Werke kritischer Künstler, Musiker, Schriftsteller und Dichter fördert
• ein soziales Europa, das anerkennt, dass Freiheit nicht nur Freiheit von Einmischung bedeutet, sondern auch grundlegende Güter erfordert, die einen Menschen frei von Not und Ausbeutung machen
• ein produktives Europa, dass Investitionen in gemeinsamen, grünen Wohlstand lenkt
• ein nachhaltiges Europa, das mit den Ressourcen des Planeten auskommt, seinen ökologischen Fußabdruck möglichst klein hält und so viele fossile Brennstoffe wie möglich in der Erde lässt
• ein ökologisches Europa, das sich für einen echten weltweiten grünen Wandel einsetzt
• ein kreatives Europa, das die innovativen Kräfte der Fantasie seiner Bürger freisetzt
• ein technologisches Europa, das neue Technologien im Dienst der Solidarität voranbringt
• ein historisch bewusstes Europa, das nach einer strahlenden Zukunft strebt, ohne seine Vergangenheit zu verbergen
• ein internationalistisches Europa, das Nicht-Europäer als gleichwertig ansieht
• ein friedliches Europa, das die Spannungen in seinen östlichen Gebieten und im Mittelmeerraum abbaut und als Bollwerk gegen die Sirenen des Militarismus und Expansionismus wirkt
• ein offenes Europa, das aufgeschlossen ist für Ideen, Menschen und Anregungen aus der ganzen Welt, das Zäune und Grenzen als Zeichen der Schwäche betrachtet, die im Namen der Sicherheit Unsicherheit verbreiten
• ein befreites Europa, in dem Privilegien, Vorurteile und die Drohung mit Gewalt keinen Platz haben, in dem Europäer in weniger stereotype Rollen hineingeboren werden und gleiche Chancen haben, ihre Potenziale zu entfalten und über ihr Leben, ihre Arbeit und ihren Platz in der Gesellschaft selbst zu bestimmen.

Carpe DiEM!
www.diem25.org


(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken